SOS-Bachblüten:

Bach-Blütentherapie

Die 38 Blütenmittel des englischen Arztes Dr. Edward Bach sind

homöopathieähnlich aufbereitete Blüten-Auszüge, die primär auf

den psychischen Ebenen wirken. Mit ihrer Hilfe können negative,

behindernde und oft auch krank machende Grundbestimmungen

und Verhaltensmuster bewusst gemacht und verändert werden.

Die einzige Bachblütenmischung von Dr. Bach ist wohl auch die

Bekannteste: die SOS-Mischung.

Bachblüten eignen sich sowohl zur Gesundheitsvorsorge als auch

zur Begleitung seelischer und körperlicher Heilungsprozesse. Dazu

werden die Mischungen individuell für jede Person

zusammengestellt.


Wie werden die Bachblüten ausgesucht?

Anhang der Beschreibung des Klienten, mit Hilfe von

Bachblütenkarten und des kinesiologischen Muskeltests werden

die geeigneten Blütenmischungen zusammengestellt.


Wirkung von Bachblüten

Bachblüten wirken nicht gegen ein störendes Symptom, sondern

vermitteln das Positive. Beispielsweise wird die Blüte Impatiens bei

Ungeduld eingesetzt. Sie vermittelt Geduld, innere Ruhe und

Anpassungsfähigkeit.


Kontraindikation?

Grundsätzlich ist eine Kombination mit anderen Therapien sehr gut

möglich, da die Bach-Blütentherapie auf einer anderen Ebene wirkt

als alle anderen medikamentösen Therapien. Da sie den

Menschen mehr in seine Mitte bringt, konstruktiv beeinflusst und

motiviert, wird die Wirksamkeit der anderen Therapien meistens

gesteigert.


'Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.'

IK Kinesiologie I. Käser-Aebischer, Dipl. IK Kinesiologin IKAMED, Kaisereggstr. 2, 3185 Schmitten, Tel. 079 811 88 55