Die integrative Kinesiologie eignet sich auch hervorragend für Sportler. Hier einige Möglichkeiten:



- durch  ziel- und lösungsorientiertes Arbeiten. Den Fokus auf das Ziel richten, hinderliche Denk- und

Verhaltensmuster erkennen und lösen, aber auch behindernde, übermässige Nervosität in den Griff

bekommen. Alles Voraussetzungen für den sportlichen Erfolg.



- mit Movement Re-Education (Körperarbeit) nach Dr. P. Dennison gearbeitet. Ziel dieser Arbeit ist der

Abbau von Spannungen im Muskel-System des Körpers. Verletzungen, Schmerz und Stress verkürzen

Muskeln und erzeugen Spannungen. Dadurch reduziert sich die Flexibilität und damit das Wohlbefinden auf

allen Ebenen. Das Resultat der Körperarbeit: ein ganzheitlicher, dynamischer Bewegungsfluss.


- nach Verletzungen: Auflösen von Unfall-/ Verletzungs-erinnerungen. Der Körper speichert Verletzungs-

Erinnerungen. Sie sind in den Muskeln 'eingeprägt'. Dadurch besteht erhöhte Gefahr von weiteren

Verletzungen.