Was sind Schüssler Salze?

Es sind körpereigene Mineralsalze, die ganz bestimmte regulatorische Funktionen auf der Zellebene haben.

Die Mineralsalze werden dynamisiert, d.h. verdünnt und potenziert. Daraus ergibt sich eine Reduzierung der

Materie und dadurch eine Steigerung der Wirkung. Übliche Potenzen sind (D3), D6 und D12.


Wirkungsweise

In unserem Kulturkreis liegt selten ein tatsächlicher Mineralienmangel vor. Vielmehr handelt es sich oft um

Aufnahmeblockaden und Sensibilitätsstörungen im Bereich des Darms und/oder der Zellmembran. Die

Schüsslersalze sind eine Reiztherapie und sollen die Zellen wieder sensibilisieren, das jeweilige Mineral

aufzunehmen, d.h. die Aufnahme und Abgabe des entsprechenden Minerals nach den körperlichen

Bedürfnissen regulieren.

Es macht Sinn, die Reiztherapie der Schüsslersalze mit den entsprechenden mineralhaltigen

Nahrungsmitteln zu unterstützen.


Schüssler-Salze und Kinesiologie

In einer kinesiologischen Sitzung mit Schüssler Salzen wird nicht 'nur' der körperliche Aspekt, sondern auch

der psychische, mentale und charakterliche Faktor berücksichtigt. Jeder Mensch ist in seiner Individualität

einzigartig und damit auch unterschiedlich. Aus diesem Grund wird in der kinesiologischen Sitzung mittels

einer Balance ausgetestet, welches/welche Salz(e) der Klient in welcher Dosierung braucht. Und anhand

dieser Teste wird eine Empfehlung abgegeben.


Nebenwirkungen

Es gibt gewisse Salze, bei welchen gewisse Vorsicht geboten ist. Darüber weiss aber Ihr Therapeut

Bescheid.


Ansonsten ist über Risiken und Nebenwirkungen nichts bekannt.


Da die Tabletten auf Milchzuckerbasis hergestellt sind, können bei der Einnahme von mehr als 50 Tabletten

täglich (was aber völlig unüblich ist) leichte Verdauungsprobleme auftreten.


Für Diabetiker sind die Schüssler Salze kein Problem. Eine Tablette entspricht ungefähr 0.02 Borteinheiten

(BE). Sollten dennoch Bedenken bestehen, gibt es mittlerweile Schüssler Salze auch auf Maisstärken-Basis.